Archiv des Autors: redaktion

Schleswig-Holstein Magazin berichtet über die NahBar und CDU Antrag

Dreh mit Melanie Wellendorf und Uwe Voss in der NahBar

Kreis Segeberg – Das Schleswig-Holstein Magazin ist die tägliche Fernsehsendung des NDR mit einer Einschaltquote von mehr als 200.000 Zuschauern. Durch die lokalen Medien ist die Redaktion der NDR Sendung auf das Schicksal von Melli Wellendorf und ihrer seit 9 Monaten geschlossenen NahBar in Nahe aufmerksam geworden und hat vor Ort einen Beitrag aufgenommen.

In den nächsten Tagen wird der NDR in seiner beliebten Nachrichtensendung in dem Beitrag in einem Interview mit Uwe Voss auch über den für Schleswig-Holstein einmaligen Antrag der CDU-Fraktion zur Hilfe gastronomischer Treffpunkte mit Musik und/oder kulturellen Veranstaltungen im Kreis Segeberg berichten.

Über diesen Antrag wird am Donnerstag, 3. Dezember um 18 Uhr in der Kreissporthalle, Burgfeldstraße in Bad Segeberg durch den Kreistag entschieden. Es werden zahlreiche Besucher aus der Gastronomie-Szene zu dieser Sitzung erwartet.

Veröffentlicht unter Allgemein |

CDUdigitaltalk mit Gero Storjohann

Am 9. Dezember findet um 19 Uhr erstmals der CDUdigitaltalk des Kreisverbandes Segeberg über die Videokonferenzplattform Webex statt. Kreisvorsitzender Gero Storjohann, MdB wird mit dem Kreismitgliederbeauftragten Sönke Ehlers rund eine Stunde über aktuelle Themen sprechen und dabei auch auf die Fragen der interessierten CDU-Mitglieder eingehen. Anmeldungen können Sie sich per E-Mail an info@cdu-segeberg.de

Veröffentlicht unter Allgemein |

CDU Kreistagsfaktion hält Antrag zur Hilfe für Musikgaststätten aufrecht

Der CDU Fraktionsvorsitzende Torsten Kowitz.

Kreis Segeberg – Der Antrag der CDU-Fraktion auf eine Förderrichtlinie zur Stützung von gastronomischen Treffpunkten mit Musik und/oder kulturellen Veranstaltungen im Kreis Segeberg wird von den Christdemokraten aufrecht erhalten.

An der Richtigkeit der Einwände des Landrates und der Wirtschaftsförderung sind nach Rücksprachen mit Mitelstandswirtschaftsexperten in Berlin und Brüssel erhebliche Zweifel aufgekommen. Landrat  Schröder und WKS-Geschäftsführer Wrage auf Probleme mit dem Hinweis auf EU Recht von der geforderten Hilfe für die insolvenzbedrohte Musikgastronomie abgeraten.

Die CDU-Fraktion verweist auf die Corona Soforthilfen des Bundes sowie der Bundesländer und das De-minimis-Programm des BAG, die parallel in Anspruch genommen werden können

Der Mittelstandsexperte der EVP im Europäischen Parlament  ist der Ansicht, dass die Aussage vom WKS-Chef Lutz Wrage etwas zu pauschalisiert ist. Es stimmt, dass die einzelbetriebliche Förderung prinzipiell der Zustimmung der KOM aufgrund von Wettbewerbsfragen bedarf. Jedoch gibt es auch hier Ausnahmen.

Über den Antrag wird auf der der Sitzung des Kreistages am 3. Dezember um 18 Uhr in der Kreissporthalle an der Burgfeldstraße in Bad Segeberg abgestimmt. Es werden einige Betroffene unter den Zuschauern erwartet.

Veröffentlicht unter Allgemein |