Archiv des Autors: redaktion

Osterfeuer in Itzstedt und Nahe

Osterplakat-14-Itz-WeBOsterplakat-2014-WEB

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Gäste: Babett Schwede-Oldehus, Gero Storjohann MdB, Dr. Axel Bernstein MdL,
Katja Rathje-Hoffmann MdL und unser Kreistagsabgeordneter Uwe Voss.

Veröffentlicht unter Allgemein |

Jan Peter Schröder ist Segebergs neuer Landrat

Die CDU-Fraktion stand geschlossen hinter Claus Peter Dieck

Die CDU-Fraktion stand geschlossen hinter Claus Peter Dieck

SPD Landrätin Jutta Hartwieg mit desaströsen Ergebnis abgewählt.

Kreis Segeberg –  Jan Peter Schröder wird neuer Landrat des Kreises Segeberg. Er siegte in einem Wahlkrimi. Erst im dritten Wahlgang erreichte der 46-jährige Parteilose am Donnerstagabend die notwendige Mehrheit.

Claus Peter Dieck (links) gratuliert Jan Peter Schröder

Claus Peter Dieck (links) gratuliert Jan Peter Schröder

Im dritten und letzten Wahlgang erhielt Claus Peter Dieck 24 Stimmen und Jan Peter Schröder 31  Stimmen. Damit ist und Jan Peter Schröder  zum neuen Landrat im Kreis Segeberg gewählt.

Wahlergebnis des ersten Wahlganges: Claus Peter Dieck 24 Stimmen, Jutta  Hartwieg 17 Stimmen, Jan Peter Schröder 14 Stimmen.

Der zweite Wahlgang kam einer Abwahl der amtierende  SPD-Landrätin Jutta Hartwieg gleich.  Claus Peter Dieck erhielt 23 Stimmen, Jan Peter Schröder  22  Stimmen und Jutta  Hartwieg lediglich 10 Stimmen.  , – In die letzte Wahlrunde stiegen  nur noch Claus Peter Dieck und Jan Peter Schröder ein.

 Für Schröder stimmten 31, für Mitbewerber Claus Peter Dieck (CDU) 24 Abgeordnete.

An der geheimen Wahl beteiligten sich 55 der 56 Abgeordneten. Ute Algier von der CDU  konnte aus gesundheitlichen Gründen nicht teilnehmen. Die Sitze verteilten sich gestern Abend wie folgt: CDU 24, SPD 16, Grüne 8, FDP 3, Linke 2, Piraten 2. Die CDU hatte Dieck als ihren Kandidaten ins Rennen geschickt. Die SPD unterstützte anfangs Jutta Hartwieg. In der zweiten Wahlrunde sollen die Genossen die Wahl „freigegeben“ haben.  die „kleinen Parteien“ Grüne, FDP, Linke und Piraten hatten gemeinsam Schröder favorisiert.

Weitestgehend einig waren sich Gäste und Kreistagsabgeordnete darüber, dass die stärkste  15-Minuten-Bewerbungsrede der stellvertretende Landrat  Claus Peter Dieck gehalten hatte. Landratskandidat Claus Peter Dieck (47) hatte in seiner emotionalen Rede für seine Wahl an die Spitze eines der wirtschaftlich stärksten Kreise in der Metropolregion Hamburg geworben. Dafür  wollte  der stellvertretende Landrat das Wir-Gefühl stärken.

 Dieck ist es wichtig, dass Menschen mit Respekt, Wertschätzung  und Vertrauen gute Lösungen überparteilich erarbeiten und auch in Konflikten, Kompromisse finden.

 Als die drei großen Themen der Zukunft bezeichnete Dieck den Klimawandel, die Energiewende und den demografischen Wandel.

 „Segeberg zur  Region der schnellen und kurzen Wege zu  gestalten“ war Diecks klare Botschaft. Das gilt für Entscheidungen in der Kreisverwaltung genauso wie für Straße und Radwege, als auch für die Schiene und das Datennetz mit dem zukunftsweisenden Breitbandausbau.

 Er wollte die Standortqualität und die Entwicklungschancen in der lebenswerten Metropolregion mit der Norderstedter Wirtschaftskraft in einem verlässlichen Miteinander  mit dem ebenfalls attraktiven ländlichen Raum mit hohen Wohn und Erholungswert verbinden.

Für diese Rede gab es starken Applaus von allen Fraktionen.

Aus Gründen der Parteiräson wurde  Dieck dennoch nicht von den Fraktionen außerhalb der CDU unterstützt.

 

 

Veröffentlicht unter Allgemein |

Claus Peter Dieck ist offizieller Landratskandidat der CDU Fraktion

(von rechts nach links) Claus Peter Dieck beantwortet Nachfragen vom stellvertretenden CDU Fraktionsvorsitzenden  Jörg Buthmann, Kreispräsident Winfried Zylka und dem Hauptausschussvorsitzenden Henning Wulf.

(von rechts nach links) Claus Peter Dieck beantwortet Nachfragen vom stellvertretenden CDU Fraktionsvorsitzenden Jörg Buthmann, Kreispräsident Winfried Zylka und dem Hauptausschussvorsitzenden Henning Wulf.

 Henstedt-Ulzburg – Einstimmig nominierte die  CDU-Kreistagsfraktion Dienstag im Hotel Scheelke in Henstedt-Ulzburg den stellvertretenden Landrat Claus Peter Dieck zu ihrem Kandidaten für die Landratswahl. Der CDU-Fraktionsvorsitzende trat mit einer 15-Minuten-Vorstellung und  anschließender Fragerunde unter den gleichen Bedingungen an wie zuvor die Kandidaten Michael Knapp, Jan Peter Schröder und Dr. Thoralf Spangenberg.

 In seiner Rede überzeugte der erfolgreich selbständige Geschäftsführer der Fa. Trave Holz durch pragmatische Angebote. Ihm geht es als zukünftiger Impulsgeber um voranbringende Sachentscheidung für die Menschen im Kreis. Dabei ist die Wirtschaftsförderung Chefsache für die Arbeitsplätze.

 Die ersten 100 Tage will Dieck im Falle seiner Wahl für Personalgespräche nutzen um Vertrauen und gegenseitigen Respekt aufzubauen. Als „leitender Teamplayer“ mit Personalverantwortung will der erfahrene Kommunalpolitiker Partner der Mitarbeiter durch guten Austausch und transparente Kommunikation sein. Mit den vorgetragenen Grundzügen „seiner“ Personalpolitik will er den eigenen Mitarbeitern mehr Wege und Chancen einräumen, aber auch durch Neuzugänge von außen neue Wege gehen. Im Weiteren stellte Dieck seine Vorstellungen zu organisatorischen Veränderungen und neuen Zielsetzungen vor, die für die CDU-Kreistagsfraktion nicht nur plausibel, nachvollziehbar waren, sondern auch inhaltlich eine breite Zustimmung fanden.

 Für die Fraktionen soll der Informationsfluss durch häufigere Treffen mit den Fraktionsvorsitzenden verbessert werden. Bürgermeister und Kreispolitiker fänden bei dem erfahrenen Kommunalpolitiker immer eine offene Tür. Bürgernähe ist für den im Kreis Segeberg aufgewachsenen ehemaligen Bürgermeister von Todesfelde selbstverständlich

„Claus Peter Dieck wäre ein ausgleichender Landrat, der für ein Miteinander der Fraktionen und der Mitarbeiter steht.  Als stellvertretender Landrat hat Claus Peter Dieck stets professionell gehandelt“, kommentierte Kreispräsident Winfried Zylka die einstimmige Nominierung seiner Fraktion.

 „Überzeugt hat letztendlich die pragmatische Vorstellung von Claus Peter Dieck. Der Fraktion sind das Engagement, der Fleiß und der unermüdliche Einsatz von Claus Peter Dieck bekannt. Er ist in der Region fest verwurzelt. Sein Ziel: Optimal und effizient verwalten und kreativ gestalten um mit der Politik gute Ergebnisse für die Menschen im Kreis Segeberg zu erzielen hat Claus Peter Dieck glaubwürdig vermittelt. Die CDU ist seine Heimat, aber es geht ihm um überparteiliche Sachentscheidungen mit klaren Zielen für die Menschen, möglichst im Konsens. Die neue Herausforderung als Landrat ist für den Bilanzbuchalter sein Lebensziel um in seiner Heimat  gestalten zu können.“, ist das Fazit von Pressesprecher Uwe Voss aus der Sitzung der CDU Kreistagsfraktion.

 „Es fehlen zur  Zeit in der Verwaltung der Antrieb und die Zielvorgaben. Die Priorität liegt in der Selbstdarstellung statt handwerklich guter Kreispolitik für die Menschen. Die Neuorganisation der Verwaltung wurde in den letzten Jahren, trotz Versprechen, nicht angepackt. Claus Peter Dieck wäre der richtige Mann für diese Aufgabe“, hofft der Hauptausschussvorsitzende Henning Wulf  auf eine erfolgreiche Kandidatur seines Parteifreundes.

Veröffentlicht unter Allgemein |