Informations- und Diskussionsabend – Sülfeld

Auch in jedem Jahr stellt sich die CDU den Fragen der Bürgerinnen und Bürger in den einzelnen Ortsteilen und greift deren Anregungen auf und diskutierten diese lebhaft mit den CDU-Vertretern.
Am 10.01.2017 startete die Reihe in Borstel gefolgt von S ülfeld am 07.02.2017 mit rund 20 interessierten Teilnehmern.
Die Themen aus dem letzten Jahr wurden zunächst angesprochen, welche weitestgehend zur Zufriedenheit abgearbeitet wurden.

Das große Thema „Neubau “ der Oldesloer Straße bewegt alle Teilnehmer. Bürgermeister Karl-Heinz Wegner erläuterte den aktuellen Stand und die nächsten Schritte des geplanten Ausbaus.
Mit fast allen Anwohnern konnten die noch offenen Grundstücksfragen geklärt werden, um die Mindestbreite von sechs Meter durchgehend zu gewährleisten. Die ersten Arbeiten an der Oldesloer Straße in Sülfeld werden am Dienstag, den 14.02. sowie am Mittwoch, den 15.02.2017 jeweils von 09.00 Uhr – 17.00 Uhr durchgeführt. Die anstehenden Baumfällarbeiten sind vor Baubeginn notwendig und werden zwischen der Oldesloer Straße Nr. 28 und der Sülfelder Brücke Haus Nr. 1a durchgeführt.
Der endgültige „Neubau “ soll im Mai endlich beginnen und ein Jahr dauern. Der erste Bauabschnitt wird von der “ Kassburg “ bis zur “ Bestehöhe “ noch in 2017 erneuert. Das Teilstück ab “ Bestehöhe “ bis zum Markt wird erst in 2018 abschließend ausgebaut und erneuert.

Der Geschwindigkeitsmesser am Ende der Elmenhorster Chaussee war ein weiterer Punkt der Diskussion. Es gab Anregungen, dass die Geschwindigkeitsmessung mehrere Straßenlaternen in den Ort versetzt werden sollte, um eine wirkungsvollere Abdrosselung der Fahrzeuggeschwindigkeit zu erreichen.
Die Parksituation im Kurvenbereich Steindamm, ist für Autofahrer, Fußgänger und gerade für Kinder aus Sülfeld kommend schwer einsehbar. Bürgermeister Karl-Heinz Wegner konnte bereits erste Aktivitäten von Amtsseite mitteilen. Zur Zeit wird geprüft in wieweit man diesen Gefahrenbereich zu einem Halteverbot machen kann.
Die Parkplatzsituation bei neuen Wohneinheiten innerhalb des Ortes wird uns auch weiterhin begleiten.

Die Obstbäume auf der Streuobstwiese im alten Alsterkanal müssen beschnitten werden. Bisher haben das die hohen Kosten für die Gemeinde verhindert. Wir haben dieses Thema mitgenommen und werden an einer Lösung arbeiten.

Hat Sülfeld genügend Parkbänke, die zum Verweilen einladen oder nicht? Ein Vorschlag von einem Bürger über Neuanschaffung haben wir mit aufgenommen und werden das weiter verfolgen.

Die Bedeutung der Arbeit des Helferkreises Sülfeld wurde nochmal in den Mittelpunkt der Diskussion gestellt. Neben der täglichen Arbeit ist über das Programm „Flüchtlingsintegrationsmaßnahmen ( FIM) “ zur Schaffung von Arbeitsgelegenheiten für Flüchtlinge von einem Helfer berichtet worden.
Hierbei geht es um Flüchtlinge, die bereits vor Abschluss ihres Asylverfahrens niedrigschwellig an den deutschen Arbeitsmarkt herangeführt werden und Einblicke in das berufliche und gesellschaftliche Leben in Deutschland erhalten sollen. Zum Anderen sollen so sinnvolle Beschäftigungen in und außerhalb von Aufnahmeeinrichtungen entstehen, um Flüchtlingen die Möglichkeit zu geben, zum Gemeinwohl beizutragen und sich einzubringen.

Nach knapp 2 Stunden intensiven Gespräches waren alle Beteiligten zufrieden, direkte Ansprechpartner für ihre Anliegen angetroffen zu haben.

Wir danken Ihnen für die rege Teilnahme. Der nächste Informations- und Diskussionsabend findet am 07.03.2017 in der alten Schule Tönningstedt statt.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch – Ihre CDU Sülfeld

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.