Liebe Bürgerinnen und Bürger in Sülfeld,

unser Dorf braucht eine verlässliche, engagierte und innovative Politik. Auch im Blick auf die junge Generation wollen wir gemeinsam anfassen, was Nutzen und Erfolg bringt.

Ob Fortschritt, Entwicklung, Sie haben die Möglichkeit, dabei zu sein und die Zukunft aktiv mit zu gestalten. Nehmen Sie Ihre Interessen selbst in die Hand. In der CDU wächst Politik von der Basis zur Spitze. Wir machen Politik – gemeinsam und auf einem klaren Fundament von Werten.

Aber wir brauchen Sie! Eine Partei lebt von ihren Mitgliedern, deren Ideen und deren Bereitschaft, etwas für ihre Gemeinde, ihre Region und ihr Land zu tun. Machen Sie deshalb bei uns mit. Werden Sie Mitglied der CDU. Dazu laden wir Sie herzlich ein.

Ihr Britta Wrage
Ortsvorsitzende CDU Sülfeld


Kommunalpolitiker für Armin Laschet und das 15 Punkte Programm

Im Wahlkampfeinsatz mit ihren 400 Mitgliedern ganz vorn dabei:  KPV Kreisvorsitzender Uwe Voss (links) und seine Stellvertreter Melanie Haak und Marek Krysiak.

Die Kommunalpolitische Vereininigung im Kreis Segeberg stimmt Christian Haase MdB (Bundesvorsitzender der KPV) in allen Punkten seines Newsletters zu und unterstützt den Wahlkampf der CDU und von Gero Storjohann mit Ständen und Veranstaltung gegen die Rot-Rot-Grüne Bedrohung unserer Selbstbestimmung vor Ort.

Mit der Vorstellung des 15-Punkte Programms „Gut leben in der Stadt und auf dem Land, in Ost und West“ hat unser Spitzenkandidat Armin Laschet noch einmal das Regierungsprogramm der Union in Hinblick auf die Schaffung gleichwertiger Lebensverhältnisse in Deutschland konkretisiert. CDU und CSU sind die Parteien in Deutschland, die die Anliegen der Menschen in den ländlichen Räumen verstehen und die Lebensverhältnisse gemeinsam mit den Akteuren vor Ort verbessern.

Für uns als „Kommunale“ ist völlig klar: Was gute Lebensqualität für den einzelnen Menschen ausmacht, lässt sich nicht von oben in Regierungskommissionen am Reißbrett entwerfen. Deshalb setzt die Union auf die flächendeckende Einrichtung von Heimatagenturen. Sie kennen die Gegebenheiten vor Ort und können so gezielt im ländlichen Raum nach Fachkräften werben. Richtig ist auch, dass wir die dezentrale Ansiedlung von Behörden und Forschungseinrichtungen weiter ausbauen wollen. Die Stiftung für Engagement und Ehrenamt in Neustrelitz ist ein guter Anfang. Zur Wahrheit gehört aber auch: Die Schaffung gleichwertiger Lebensverhältnisse kostet Geld; hier hat der Finanzminister bisher gemauert. Scholz will Altschulden übernehmen statt in die Zukunft zu investieren. Wir brauchen aber massive Investitionen in den kommenden Jahren für den ÖPNV und den Breitbandausbau. Schnelles Internet und eine gute Bahnanbindung dürfen keine Frage der Postleitzahl sein!

Wer eine Politik für gleiche Chancen in der Stadt und auf dem Land, in Ost und West will, muss am 26. September 2021 CDU und CSU wählen!

Veröffentlicht unter Allgemein |

Fix was los am CDU Infostand in Bad Segberg

Bad Segeberg – Am Sonnabend war wieder Fix was los am CDU-Infostand in der Fußgängerzone am Wochenmarkt in Bad Segeberg. Der Bundestagsabgeordnete Gero Storjohann war am Sonnabend auf Stände-Tour in Norderstedt und Henstedt-Ulzburg und wird am Mittwoch wieder ab 10 Uhr in Bad Segeberg zu treffen sein.

Am Sonnabend diskutierte der Landtagskandidat Sönke Siebke unter dem aufblasbaren Pavillon mit den Marktbesuchern. Er wurde unterstützt von Torsten Kowitz, dem Vorsitzenden der CDU-Kreistagsfraktion. Auch Bad Segebergs stellvertretender Bürgermeister Norbert Reher und Bad Segebergs ehemalige CDU Chefin Ina Roth verteilten mit gutgelaunten Wahlhelfern Gero Storjohann Flyer. Von den Vereinigungen waren Bad Segebergs Senioren Union Vorsitzende Ursula Michalak und Uwe Voss, der Kreisvorsitzende der Kommunalpolitischen Vereinigung (KPV), dabei. Auch Kreispräsident Claus Peter Dieck und Bad Segebergs ehemalige Bürgervorsteherin Ingrid Altner wurden an den Stehtischen gesehen.

Veröffentlicht unter Allgemein |

Gero Storjohann bei der Einschreibungsfeier der Kreishandwerkerschaft Mittelholstein

Neumünster. Viele herzliche Glückwünsche sprach der Bundestagsabgeordnete Gero Storjohann gemeinsam mit dem Kreishandwerksmeister Lars Krückmann auf der Einschreibungsfeier der Kreishandwerkerschaft Mittelholstein den Handwerkseinsteigern aus. Auf der Open Air Veranstaltung in der Waldbühne Neumünster wurden im feierlichen Rahmen der Einschreibungsfeier die Azubis in die verschiedenen Innungen aufgenommen.

Lars Krückmann bezeichnete in seiner Begrüßung das Handwerk als die Wirtschaftsmacht von nebenan.

Der Bundestagsabgeordnete nutzte die Veranstaltung auch zum Meinungsaustausch mit Vertreter der Arbeitgebervereinigung des Handwerks aus der Mitte Schleswig-Holsteins und der Metropolregion Hamburg. In dem Interview mit R.SH-Chefkorrespondent Carsten Kock sprach sich Gero Storjohann für schnelleres Planen und Bauen statt neuer Bremsklötze durch ständig neue Regelungen aus.

Veröffentlicht unter Allgemein |